23. Februar 2014

Jürgen Cofalka im Verdüsungswerk Wilhelmsburg


Mein ehemaliger Kunst-Lehrer Jürgen Cofalka aus Steilshooper Zeiten hatte gestern Abend zur Eröffnung seiner Ausstellung "skiagraphia" ins Verdüsungswerk Wilhelmsburg geladen. Nun konnte ich mal seine großformatigen Bilder der letzten 25 Jahre sehen. Wusste gar nicht genau was er so gemacht hatte. Irgendwie hatte ich etwas chaotischeres erwartet, aber fragt mich nicht warum. Vielleicht weil ich hauptsächlich nur die Zeichnungen kannte und daher doch Rückschlüsse gezogen hatte? Ich weiß es nicht. Ich habe mich wohlgefühlt zwischen diesen farbenfrohen und meist klaren Bildern. Zudem war es eine kleine Zeitreise, wenn man nach 20 Jahren (Abiturjubiläum dieses Jahr!) den einen oder anderen Lehrer wieder trifft. Zudem ist dieser Ort ein wirklicher Traum. Für so einen Raum mit verrosteten Wänden und dem Industriecharme des ehemaligen Wasserwerkes bin ich doch schnell zu haben. Und ein paar Fotos habe ich natürlich auch gemacht.



Die Ausstellung (Kurdamm 24, Wilhelmsburg) läuft noch bis zum 29. März und ist täglich geöffnet (Eintritt frei).


Nicht nur Maler, sondern auch Musiker: Jürgen Cofalka (links)







Ehemaliges Wasserwerk Wilhelmsburg und heute Restaurant


Das ehemalige Verdüsungswerk und heute Veranstaltungs- und Ausstellungsraum



Weiterer Blogbeitrag zu Jürgen Cofalka: Cofalka/Dyk

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Freue mich über jeden Kommentar (solange er nicht beleidigend ist!)