10. Dezember 2013

Atelier-Konzert: Norbert Wertenbroch


Es ist einer der ersten wirklich kalten Tage im Herbst diesen Jahres gewesen. Der 8. November ist dabei nicht wirklich verregnet, aber schon ungemütlich. So wie es sich für einen anständigen Herbstabend gehört. Also passt das Wetter zum Anlass. Denn das besondere an dieser Jahreszeit ist die Melancholie, die Sehnsucht, die Suche und das Finden. Die Musik von Norbert Wertenbroch passt genau in diese Zeit. Nur mit seiner Stimme und der Gitarre erzählt er uns seine Geschichten, Lebensläufe, Träume und Enttäuschungen.

Soundcheck

Wir hatten das Konzert auf 19Uhr angesetzt und um 18 Uhr die Türen meines Ateliers in Hamburg-Poppenbüttel geöffnet. Wir wussten von der einen oder anderen Person, die kommen wollte, aber wie viele es werden? Es war ein kleines Abendteuer am Ende der Woche. Nach und nach trudelten die Gäste ein und zum Schluss war der Raum in meinem Atelier gut besucht und es darf gesagt werden: "Ausverkaufte Hütte". Nach eine wenig Smalltalk und "Hallo" ging es dann auch pünktlich los. Etwa 25 Personen konnten dann ein wunderbares etwa 90minutiges Konzert hören. Immer wieder brachte Norbert mit seinem Wortwitz das Publikum zum schmunzeln und mit seiner Musik zum träumen.



Blick von außen ins Atelier


Installation mit Kerzen-Licht und Beamer
P.S. ein paar der Bilder sind mal wieder mit dem Handy gemacht. Wegen der Lichtstimmung, die sehr auf Kerzen egsezt hat, sind die Bidler mal wieder nicht von Top-Qualität - aber dafür bringen sie meiner Meinung die Stimmung sehr gut rüber.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Freue mich über jeden Kommentar (solange er nicht beleidigend ist!)