23. April 2012

"The Slackers" im Hafenklang


Genauso wie ich kein Filmkritiker bin, bin ich auch kein Musikkritiker. Daher gibt es für mich andere Kategorien wie ich Live-Konzerte beurteile: Geht die Musik gut in die Beine? Bekommt man ordentlich was auf die Ohren oder ist die Musik einfach "nice". Gestern Abend war es mal wieder soweit! Ein Ska Konzert stand an: The Slackers aus NY. Bereits die Vorband lohnte sich und erinnerte mit ihrem Sound an Surfen (auch wenn ich das überhaupt nicht weiß wie sich das anfühlt), Sommer, Sonne und Strand! Dann war die 6 köpfige SKA Band aus dem Big Apple dran. Live hatte ich sie noch nicht gesehen. Von den Tonträgern her, stellte ich mich auf entspannten Jamaika-SKA ein. Nichts da! In bestem 2-Tone-SKA-Style legten sie los. Lange nicht so viel Blues und Jazz Elemente in einem SKA Konzert gehört. Aber diese Einflüsse sollten einen nicht stören oder vom Tanzen abhalten. Zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl tanzte sich das Publikum und spielte sich die Band in einen Rausch. "Die hören erst auf wenn alle kaputt am Boden liegen" ging es mir durch den Kopf (gefühlte 2 Stunden, habe nicht auf die Uhr geschaut). Das Publikum übrigens war mal wieder sehr schön durchmischt. Würde aber schon sagen das ein Großteil die 3. SKA-Welle (Wikipedia-Definition) hautnah mitbekommen hat. Und dann ist da noch dieser Club! Hafenklang! Für mich immer wieder einer der besten Läden der Stadt! Danke für diesen wunderbaren Abend! 

Einer der besten Clubs der Stadt: Hafenklang

Voller Einsatz: The Slackers


Ausverkaufte Hütte

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Freue mich über jeden Kommentar (solange er nicht beleidigend ist!)